10 Motivationstipps für produktives Lernen

Blog

Kennen Sie diesen fiesen, kleinen inneren Schweinehund, der Ihnen trotz guter Vorsätze oft einen Strich durch Ihre Pläne macht? Ja? Dann ist heute Schluss damit! Starten Sie nicht morgen, übermorgen oder gar nie, sondern JETZT! Denn mit nur zehn einfachen Motivationstipps für produktives Lernen setzen Sie Ihre guten Vorsätze gezielt und erfolgreich um.

motivation%20tipps

1. Ziele definieren
Analysieren Sie den Stand der Dinge, definieren Sie ihre Ziele, denn wer sie kennt, weiß dementsprechend, auf sie herauszuarbeiten. Dazu sollten Sie sich folgende Fragen stellen: "Wo stehe ich jetzt, was möchte ich in Zukunft erreichen und wie schaffe ich das konkret?" Am besten notieren Sie ihre Ziele für die nächste Zeit schriftlich auf einem Blatt Papier und behalten diese im Auge.

2. To-Do Liste erstellen
Es gibt schöneres, als eine Liste voller Verpflichtungen und  diese dazu noch täglich zu betrachten. Eine To-Do-Liste steigert die Motivation sowie den Ehrgeiz, noch mehr Punkte abzuhaken. Nutzen Sie für Ihre Liste auch einfach bequem Ihr Smartphone. Dafür gibt es auch kostenlose Apps, wie zum Beispiel "Tasku" oder "gTasks".


3. Deadlines setzen
Unter Zeitdruck erledigen die meisten Menschen ihre Aufgabe effizienter als sonst, da wir konzentrierter sowie zielorientierter arbeiten. Wer Deadlines festlegt, gestaltet seine Aufgaben interessanter und setzt einen zeitlichen Rahmen. Dies hilft dabei, nicht allzu lange zu trödeln. Außerdem lässt sich eine Deadline gut in die To-Do Liste integrieren.


4. Ordnung schaffen
Ein unordentlicher Arbeitsplatz wirkt nicht einladend, erweist sich außerdem bei ohnehin niedriger Motivation als kontraproduktiv, da einen viele kleine Dinge auf dem Schreibtisch sehr schnell ablenken. Versuchen Sie lediglich Gegenstände sowie Dokumente auf ihrem Tisch zu haben, die sie häufig benutzen und die relevant für das Ausführen der momentanen Aufgabe sind.
Wichtig: Weg mit dem Handy! Es lenkt sehr schnell und langwierig ab.


5. Kennen Sie ihre produktivste Uhrzeit
Jeder Mensch hat einen "produktivsten Tagesabschnitt". Manche Menschen konzentrieren sich eher abends besser, wohingegen anderen eher am Morgen fleißiger arbeiten. Teilen Sie die  Arbeit in Blöcke auf, anstatt alles auf einmal zu erledigen. Die Qualität der erbrachten Leistung steht stets vor Quantität!


6. Motivieren durch Belohnungen 
Nach der Arbeit folgt das Vergnügen. Belohnen Sie sich nach der Beendigung einer Aufgabe. Die Art der Belohnung hängt von Ihnen ab. Der/die Eine freut sich auf ein kaltes Bier im Kühlschrank, während der oder die Andere Zeit für einen Spaziergang oder die Lieblingsserie findet. 


7. Gleichgesinnte suchen
Außer Ihnen gibt es etliche Personen, die versuchen, einen Knick in der Motivationskurve zu beheben und Ihr produktives Lernen voranzutreiben. Tauschen Sie sich mit Freunden oder Verwandten aus, um Ihre Erfahrungen zu hören oder gegebenenfalls Ratschläge einzuholen. Also: Arbeiten Sie zusammen!


8. Anderen von Ihrem Vorhaben erzählen 
Lassen Sie Familie und Freunde an Ihren Plänen teilhaben. Einerseits erhalten Sie von ihnen Unterstützung, andererseits erzeugt dies einen sanften Druck, weil Sie schließlich beweisen wollen, dass Sie Ihre angekündigten Ziele realisieren.


9. Pausen einlegen
Wer viel arbeitet, verdient dementsprechend auch eine Pause. Falls Sie sich mitten im Arbeitsprozess befinden und merken, dass Ihre Konzentration sinkt, sollten Sie eineVerschnaufpause einlegen. Vielen Studien zufolge lässt die Konzentration nach bereits 45 Minuten nach . Dann lohnt es sich, eine kurze Pause einzulegen. Hier liegt, wie in einem deutschen Sprichwort, in der Kürze die Würze. Überschreiten Sie niemals die Pausenzeit von 10 Minuten, da dies ansonsten Ihren Fokus beeinträchtigt.


10. Positiv denken
Eine positive Grundeinstellung gilt als A und O für produktives Lernen. Halten Sie den inneren Schweinehund an einer ganz kurzen Leine und streichen Sie Sätze wie "Ich kann das nicht" aus ihrem Kopf. Fangen Sie am besten schon heute an, ihr Leben umzukrempeln. Je früher Sie damit beginnen, desto eher werden die Resultate Ihrer Arbeit sichtbar.


Lassen Sie sich nicht unterkriegen, versuchen Sie die oben angeführten Motivationstipps für produktives Lernen einzuhalten. Man muss nicht allzu viel im Leben umkrempeln, um das Arbeitsverhalten zu verändern. Wenn Sie für etwas Ordnung und Struktur durch To-Do Listen, Deadlines und geregelte Abläufe sorgen, stellt sich Ihr innerer Schweinehund Ihnen nicht mehr entgegen.

Autor

Author for German blogs

Bleiben Sie auf dem neusten Stand

Sie möchten immer als Erster von neuen Kursen und aktuellen Angeboten erfahren? Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!
Anmeldung erfolgreich!